Kompost2019-01-08T10:39:42+00:00

Kompost

Die beste Erde selbst gemacht!

Hausgemachter Kompost für besten Boden

Um den besten Boden für unsere Pflanzen zu garantieren, wollen wir ganz genau wissen, was in unserer Erde steckt. Für die Düngung setzen wir daher ausschließlich auf selbstgemachten, hauseigenen Kompost.
Das Pflanzenmaterial unserer Tomaten-, Paprika- und Gurkensträucher stellt die ideale Grundlage für nährstoffreichen Kompost dar.
Am Ende der Erntesaison, etwa Anfang Dezember, werden die Pflanzen abgeschnitten und zusammen mit etwas Humus und Kokoschips auf unserem großen Kompostplatz ausgebracht.
Anfangs muss der frische Kompost täglich mindestens einmal gewendet werden, um eine gute Durchlüftung zu gewährleisten. Es wird stets darauf geachtet, die optimale Temperatur und CO2-Konzentration im Kompost sicherzustellen. Die Mindestrotte unseres Komposts beträgt 3 Monate. Nach dieser Zeit wird das fertige Material eingelagert und bei Bedarf im Gewächshaus ausgebracht. Um den richtigen Zeitpunkt zur Kompostausbringung zu bestimmen, werden wöchentlich Blattproben der Pflanzen genommen.

Aufgrund dieser Analyse kann die Versorgung der Pflanzen mit Nährstoffen und Mineralien genau bestimmt werden.
Sollte sich hierbei ein Bedarf herausstellen, wird den Pflanzen unser hausgemachter Kompost mittels eines Kompoststreuers verfügbar gemacht. Diese Art der Bodenverbesserung hat einen wunderbaren Nährstoffkreislauf zur Folge und es kann auf zugekauftes Düngermaterial verzichtet werden.